News

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um unsere Praxis, Therapien und Innovationen.

Perfekt für lese- und rechtschreibschwache Schüler

Das Marburger Rechtschreibtraining

 

Die Grundidee dieses Trainingsprogramms besteht darin, anhand einer klaren Struktur neue Strategien zum Erlernen der Rechtschreibung zu vermitteln. Mit Hilfe von umfangreichen Farbgrafiken und Übungsmaterialien sowie dem Verzicht auf lange Textpassagen im Lern- und Übungsbereich, werden die Kinder langsam an die schwierige Aufgabe des Rechtschreibens herangeführt. Zusätzlich stärkt das Förderprogramm das Selbstvertrauen und verbessert
die Lesefähigkeit deutlich.

Das Rechtschreibtraining ist in 12 Kapitel aufgeteilt. In jedem Kapitel wird anhand von Lernbereichen und Übungen mindestens ein Themenschwerpunkt behandelt. Die Auswahl der Themen orientiert sich an den Fehlerschwerpunkten rechtschreibschwacher Grundschüler. Zu jedem Kapitel werden in einem separaten Anleitungsteil Hinweise für die Durchführung gegeben. Hilfsmittel in Form von Lern- und Regelkarten zum Ausschneiden, einer Lesehilfe und Übungsmaterial sind im Anhang zusammengefasst. Abhängig von der Intensität der Durchführung und dem individuellen Leistungsniveau des Kindes werden bis zu zwei Jahren für die Durchführung des gesamten Programms benötigt.
Das Rechtschreibprogramm ist in mehrjähriger Arbeit mit Unterstützung von Kindern, Eltern und Kollegen entstanden. Aufgrund einer Vielzahl von Anregungen von Lehrern, Therapeuten, Eltern und Schülern haben wir das Trainingsprogramm für die nun vorliegende 5. Auflage komplett überarbeitet.

 

Infos zum Marburger Rechtschreibtraining in unserer Praxis und Erfahrungsberichte erhalten Sie von Claudia Portugall > Mail schreiben

Therapiebegleitende Hunde? Was soll das denn?

Es gibt eine Vielzahl von Studien, die die gesundheitsfördernde Wirkung von Hunden auf alte und kranke Menschen und die entwicklungsfördernde Wirkung auf Kinder bestätigen.

 

Ein therapiebegleitender Hund spricht den Patienten auf einer emotionalen Ebene an. Er kann den Zugang zum Patienten und dessen aktive Mitarbeit in der Ergotherapie erleichtern. So erreichen wir meist eine größere Nachhaltigkeit im Behandlungserfolg in Kombination mit einem emotionalen Erlebnis für den Patienten….

Die Kontaktaufnahme mit dem Hund beginnt zuerst durch Beobachtung und den Aufbau von Vertrauen. Nach unseren Beobachtungen fällt es Kindern und Erwachsenen – die sich zu Hunden hingezogen fühlen – viel leichter, ihre Konzentration in einer Beschäftigung mit dem Hund aufrechtzuerhalten als in anderen Tätigkeiten. Auch für den emotionalen Bereich ergeben sich durch die Beobachtung positive Auswirkungen. Der Patient lernt z.B. Ängste einzugestehen, sie zu artikulieren und Lösungen dafür zu finden, wie er sich selbst im Zusammensein mit dem Hund wohlfühlen kann.

 

Der Kontakt mit dem Hund fördert das Selbstwertgefühl des Kindes. Es fühlt sich akzeptiert und geliebt. Der Hund freut sich über den Kontakt ohne jede Einschränkung, er ist geduldig, geht auf den Patienten zu und reagiert positiv auf seine Ansprache. Der Therapeut unterstützt die Begegnung durch Erklären des Hundeverhaltens, durch Zeigen und Erläutern der Kommandos bzw. durch das Geben von Anweisungen. Ist Nähe und Vertrauen über Beobachtung und Gespräch entstanden, entsteht der Wunsch nach Berühren und Streicheln des Hundes. Der nächste Schritt ist dann das Spielen mit dem Hund. Es erfordert ein hohes Maß an Motivation, Vorstellungskraft, Umsetzungsvermögen und Aktivität.

 

Hunde können zwar nicht heilen, aber helfen Fähigkeiten zu erhalten oder wiederherzustellen. So motivieren sie kleine und große Patienten, über ihren Schatten zu springen, oder die eigenen Einschränkungen wenigstens vorübergehend zu vergessen.

 

Mehr dazu erfahren Sie von Claudia Portugall – Ergotherapeutin und Besitzerin der beiden Praxishunde Luna und Lucky.

Neuer Service: Schluckdiagnostik und Trachealkanülen- Management

„Ohne Schlucken kein Essen – ohne Essen kaum ein Überleben“.

 

Das Schlucken ist für die meisten Menschen etwas selbstverständliches.Es ermöglicht nicht nur kulinarische Genüsse, sondern ist v.a. für erkrankte Personen essenziell. Wir bieten kompetente Schluckdiagnostik, sowie Beratung und Therapie für unterschiedlichste Schluckproblematiken. Diese können aufgrund einer OP im Halsbereich oder neurologischen Krankheiten, wie z. B. Schlaganfall oder Morbus Parkinson entstehen. Auch für das Trachealkanülenmanagement sind wir speziell ausgebildet und bieten diesen Service in der Praxis oder bei Ihnen zu Hause an.

 

Besonders sollten Sie auf Anzeichen einer sogenannten „Aspiration“ achten. Diese äußern sich in Form einer gurgelnden Stimme, von Husten oder Räuspern beim Essen oder kurz danach, erschwerter Atmung nach dem Schlucken (Symptome: Atemnot, Atemgeräusche oder Atemstopp)

 

Mehr dazu erfahren Sie von unserer Logopädin Almut Lund

Marburger Konzentrationstraining für Jugendliche

Lehrkräfte und Eltern berichten immer wieder über Jugendliche, die sich nicht konzentrieren können und wollen.

Sie registrieren alle Ablenkungen in ihrer Umgebung und fokussieren ihre Aufmerksamkeit nicht auf die ihnen gestellten Aufgaben. Sie sind oft zusätzlich so unruhig, dass sie soziale Regeln nicht einhalten, zeigen aggressives Verhalten, sind leicht frustriert und erbringen kaum erforderliche Leistungen. Es erscheint nahezu unmöglich, sie zu motivieren, weil sie offensichtlich zu nichts Lust haben. Ihre “Null-Bock-Haltung” macht sie fast unerreichbar.

 

Mögliche Ursachen für Konzentrationsstörungen können beim Jugendlichen selbst vor allem kognitive Faktoren sein – das heißt, Jugendliche, die im Unterricht überfordert und vielleicht nicht so begabt sind, zeigen häufig Konzentrationsstörungen, um vielleicht auch den an sie gestellten Anforderungen zu entgehen. Aber auch die Lebensweise, ihre Perspektivlosigkeit und der Einfluss Gleichaltriger bei häufig geringer sozialer Kompetenz spielen hier eine große Rolle. Ungünstige Unterrichts- und ungeschickte Umgangsformen, langweilige Unterrichtsstunden verstärken das Desinteresse vieler Jugendlicher.

Jede Trainingsstunde  des Marburger Konzentrationstrainings hat in der Regel zwei bis vier Arbeitsphasen. Die Trainingsmaterialien orientieren sich am Geschmack von Jugendlichen und sollen bei ihnen Motivation auslösen.

 

Infos über dieses Trainingsprogramm in unserer Praxis, erhalten Sie von unseren Ergotherapeuten. Oder schreiben Sie uns eine > Mail

 

Neu im Fachbereich Ergotherapie: Teresa Zellmer

Hallo, mein Name ist Teresa – nach einem Praktikum und einer abgeschlossenen Ausbildung zur staatlich anerkannten Ergotherapeutin bin ich seit November 2016 Teammitglied in der Praxis für Ergotherapie und Logopädie, Claudia Portugall. Ich fühle mich sehr wohl hier und arbeite leidenschaftlich gern mit Kindern. Dazu fahre ich auch an Schulen und Kindergärten. An zwei Tagen in der Woche darf ich in einem integrativen Kinderhort arbeiten, was mir viel Spaß macht, da die Vielseitigkeit der Ergotherapie und die ganzheitliche Sichtweise zum Einsatz kommt. In meiner Freizeit verbringe ich viel Zeit mit meinem Hund Oskar und gehe gern Reiten.
Ich freue mich auf Sie. Ihre Teresa Zellmer

EINZIGARTIG: Eigene Praxis-Boulderwelt

Therapeutisches Klettern ist ein spezialisiertes Medium, das in der Ergotherapie zur Behandlung von physischen und psychosozialen Einschränkungen eingesetzt wird.

 

Ab sofort steht hierfür eine eigene Boulderwelt innerhalb unserer Praxis zur Verfügung. Auf 30 qm finden sich Überhänge, positiv und negativ geneigte Wände für individuelle Therapien unter professioneller Anleitung unserer speziell dafür ausgebildeten Therapeuten. Ihre Vorteile: Keine zusätzlichen Fahrzeiten zu Kletterhallen und keine Zusatzkosten für Eintritt. Wir bieten individuelle Einzel- oder Kleingruppentherapien an. Wir freuen uns auf Sie…

 

Gerne informieren wir Sie über dieses einzigartige Therapie-Angebot
mail@ergo-portugall.de

Therapieform Neurofeedback (NFB)

NFB ist eine weltweit eingesetzte wissenschaftlich anerkannte Methode zur Messung und zur Verbesserung der Gehirnaktivität.

Sie basiert auf den neuesten Erkenntnissen der Gehirnforschung, dass sich bestimmte Verhaltensmuster immer auf dieselben Gehirnwellenmuster zurückführen lassen. Hirnaktivität, im Normalfall über unsere Sinne nicht wahrnehmbar, kann durch Messgeräte sichtbar werden. NFB trainiert therapeutisch verschiedene Leistungen des menschl. Gehirn auf der Basis der im EEG messbaren elektrischen Hirnaktivität.

 

Ziel ist es durch eine Optimierung der Hirnströme die Wahrnehmung, das Denken, die Aufmerksamkeit, das Verhalten und das Wohlbefinden nachhaltig postitiv zu beeinflussen.

 

Die Neurofeedbacktherapie ist eine Behandlung auf Selbstzahlerbasis.

 

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Praxis.

NEU: Lokale Vibrationstherapie mit Novafon

Die lokale Vibrationstherapie stellt eine neue und in der Wissenschaft immer mehr beachtete Therapieform dar. Diese neue Technologie wird in der Ergotherapie eingesetzt zur Behandlung von Schmerzen und krankhaften Erscheinungen, Veränderungen oder Einschränkungen, die neurophysiologischen Ursprungs sind bzw. in Verbindung mit der Skelettmuskulatur und dem Bewegungsapparat stehen. Auch zur Verbesserung motorischer Autonomie bei älteren Patienten kann die Novafon-Therapie einen großen Beitrag leisten. Auch in der Logopädie wird das Novafon bei Krankheitsbildern Dysphonie und Dysphagie erfolgreich eingesetzt.

Novafon_Logopaedie

Informieren Sie sich über diese neue Therapieform in unserer Praxis. Wir beraten Sie gerne…

 

So klappt das mit dem Rechtschreiben bei Kindern

Wer die Rechtschreibung beherrscht, kommt leichter durch die Schule und selbstbewusster durchs Leben. Was aber, wenn es mit dem richtigen Schreiben nicht klappen will?

 

Wenn am Ende von Klasse 2 schon einiges darauf hindeutet, dass Rechtschreibprobleme den Übertritt auf Realschule oder Gymnasium gefährden könnten? Wenn Aufsätze in Klasse 7 immer noch von Fehlern wimmeln? Im vierten Teil der sechsteiligen Schulserie erfahren Sie, was Ihrem Kind hilft, ein guter Rechtschreiber zu werden – egal, wie alt es gerade ist.

 

Wir helfen mit speziellen Übungsprogrammen.
Fragen Sie uns…

© Claudia Portugall 2017